Plan erstellen lassen Shop
Plan erstellen lassen Shop

DER KLEINE HAPPEN WISSEN – Alzheimer ist Diabetes Typ 3

Alzheimer wird von Forschern auch Diabetes Typ 3 genannt. Aber wieso? Was hat diese Erkrankung, deren offensichtlichstes Symptom die Demenz ist, mit Zucker und Insulin zu tun?

Was ist Alzheimer

Alzheimer ist eine neurodegenerative Erkrankung. Neurodegenerativ bedeutet, dass die Erkrankung das Nervensystem betrifft und im Verlauf der Erkrankung immer mehr Nervenzellen absterben. Das führt zu neurologischen Symptomen, zum Beispiel Demenz oder Bewegungsstörungen (z.B. bei der neurodegenerativen Erkrankung Parkinson). Alzheimer heißt offiziell Alzheimer-Krankheit oder Morbus Alzheimer und wurde 1906 zum ersten Mal von Alois Alzheimer beschrieben. Viele setzen die Begriffe Alzheimer und Demenz gleich, was aber nicht richtig ist. Je nach Stärke einer Demenz ist das Gedächtnis beeinträchtigt, das Denkvermögen oder auch emotionale und soziale Fähigkeiten. Die Demenz ist ein Symptom der Alzheimer-Krankheit. Eine Demenz kann aber auch andere Ursachen haben. Neben einer Demenz können bei Alzheimer auch Wahrnehmungsstörungen auftreten.

Was ist Diabetes

Diabetes, genauer gesagt Diabetes mellitus, wird umgangssprachlich auch oft Zuckerkrankheit oder „Zucker“ genannt („Ich hab‘ Zucker“). Diabetes Typ 1 ist eine Autoimmunerkrankung. Das eigene Immunsystem zerstört die Zellen der Bauchspeicheldrüse, die Insulin produzieren. Ohne Insulin kann der Blutzucker nicht in das Gewebe gebracht werden, er häuft sich im Blut an und führt zu hohen Blutzuckerspiegeln. Typ-1-Diabetiker müssen in der Regel Insulin spritzen.

Diabetes Typ 2 entsteht meist im fortschreitenden Alter, seltener auch bei Jüngeren. Die Hauptursache ist Übergewicht. Die Bauchspeicheldrüse produziert zwar Insulin, aber die Zellen hören nicht mehr auf dieses Signal. Eine Insulinresistenz liegt vor, die ebenso zu hohen Blutzuckerspiegeln führt.

Neben anderen „Nebenwirkungen“ kann der hohe Blutzuckerspiegel die Gefäßwände schädigen.

 

Dein ketogener Ernährungsplan

✔ für Dich berechnet
✔ mit Experten Support
✔ mit starker Community

Alzheimer und Diabetes

Der Begriff Diabetes Typ 3 ist in der Medizin keine anerkannte Diagnose. Forscher verwenden diesen Begriff aber, um die Ähnlichkeit zwischen der Alzheimer-Krankheit und der Zuckerkrankheit deutlich zu machen. Schon bevor die ersten Symptome einer Demenz auftreten, kann man bei Alzheimer-Patienten beobachten, dass die Aufnahme von Glukose (Blutzucker) in das Gehirn sinkt. Eigentlich können das Gehirn und alle Nervenzellen Glukose insulinunabhängig, also ohne die Wirkung von Insulin, aufnehmen. Trotzdem ähnelt die schlechtere Aufnahme von Glukose der Insulinresistenz, bei der beispielsweise Muskeln nur noch schwer Glukose aufnehmen können.

Diabetes Typ 2 und die Alzheimer-Krankheit teilen sich viele Risikofaktoren: So ist für beide Erkrankungen Übergewicht ein Risikofaktor. Auch hohes Cholesterin, Bluthochdruck und Diabetes Typ 2 an sich können Alzheimer begünstigen. Diese enge Verknüpfung mit dem metabolischen Syndrom ist ein weiterer Grund für den Alzheimer-Spitznamen „Diabetes Typ 3“.

Die geringere Glukoseaufnahme in das Gehirn von Alzheimer-Patienten führt dazu, dass die Nervenzellen „verhungern“ und absterben. Sie fördert die Neurodegeneration. Forscher diskutieren gerade darüber, ob der alternative Treibstoff Ketonkörper diesen Energiemangel im Gehirn ausgleichen kann. In der Tat scheinen Ketonkörper im Gehirn neuroprotektiv zu wirken, also schützend auf Gehirnzellen. Mehr dazu habe ich in meinem Vortrag auf der Paleo Convention beschrieben. Die Folien und Quellen dazu kannst Du hier herunterladen.

DER TÄGLICHE HAPPEN WISSEN

Diese neue Rubrik soll einen kurzen Einblick in Themen aus der Ernährungswissenschaft bieten. Wenn Dir Themen durch den Kopf schweben, die Dich besonders interessieren, hinterlasse uns gerne einen Kommentar.

Lass dir deinen persönlichen Ernährungsplan erstellen.

Tausende Foodpunks haben mit uns ihr Wunschgewicht, mehr Selbstbewusstsein und ein besseres Wohlbefinden erreicht.

Jetzt starten

Ähnliche Beiträge

Starte durch und erreiche mit Foodpunk dein Ziel

Wissenschaftsjournalistin Juliana und ihr Redaktionsteam sprechen mit dir über Themen wie "Warum nehme ich nicht ab?", "Alles über ketogene Ernährung" oder "Warum Zucker so verlockend ist". Zusätzlich gibt es praktische Tipps und Tricks für dein foodpunkiges Leben. So ist nicht nur dein Bauch satt und zufrieden, auch dein Gehirn wird gefordert. Und das verbrennt doch schließlich auch Kalorien, oder?

Über Foodpunk