Alles begann im Foodpunk Labor…

Nach 5 Jahren Startup-Irrsinn war das Arbeitspensum bei Foodpunk höher denn je. Überstunden, wenig Schlaf, stets volle Konzentration. Wie schafft man das?

 

Wir hörten uns bei anderen Münchner Startups um

Wie schaffen das die Unicorns der Startupwelt, die Münchner Erfolgsgeschichten, die Gründer und CEOs?

Jemand erzählte uns von diesem weißen Pulver

Da solle es ein weißes Pulver geben. Weiß wie Schnee. Ein Pulver, das nur kurz nach dem Konsum zu Höchstleistungen anregt. Mehr Energie, volle Konzentration, starkes Selbstbewusstsein und kein Nachmittagstief mehr.

Das kommt uns doch bekannt vor…

Das, was die Leute da erwähnten, das kam uns so bekannt vor. Kein Nachmittagstief mehr… beste Konzentration… Wachheit… starkes Selbstbewusstsein…. das klang doch alles ganz verdächtig nach…

Ketose!

Das musste es sein! All diese Überflieger, all diese gestressten Manager und CEOs… sie alle haben anscheinend eine Möglichkeit gefunden, Ketose in Pulverform aufzunehmen.

Aber niemand wollte uns den Hersteller verraten…

Seltsamerweise machte jeder ein riesiges Geheimnis daraus, wo er sein weißes Pulver herhatte. Alle benahmen sich beinahe so, als wäre das illegal.

Also kochten wir selber…

Das Zauber-Keto-Pulver ließ uns nicht los. Als Ernährungswissenschaftler ist man die Arbeit im Labor gewohnt. Also griffen wir zu Bunsenbrenner, Erlenmeyerkolben und Pipette.

Es brodelte und zischte…

Wir wussten, dass MCTs aus unserem MCT-Öl ganz besonders gut zu Ketonkörpern werden. Irgendwas musste dieses Pulver mit MCTs zu tun haben… Aber Fett kann man doch nicht trocknen?

Ein Ballaststoff war die Lösung!

In unserer improvisierten Labor-Küche lagerten auch verschiedene Zutaten für Backmischungen und Rezeptentwicklungen. Als Marina eines Tages Barbaras vorbereitete MCT-Probe versehentlich umstieß, ergoss sich das durchsichtige Öl auf eine Schüssel eines Ballaststoffpulvers. Das Öl und die ballaststoffreichen Polysaccharide verbanden sich ganz wunderbar…

Das Foodpunk MCT-Pulver war geboren

Endlich hatten wir es gefunden. Das Zauberpulver, von dem alle redeten. Schneeweiß und voller Keto Power. Wir gaben es von nun an in den Kaffee und merkten nach nur einem Schluck, wie wärmende Energie unsere Körper flutete. Davon hatten all die Leute berichtet.

Wir nannten unser Schneepulver #besseralsschnee

… und füllten es in kleine Beutel ab. Diese Beutel konnten wir wunderbar in der Handtasche mitnehmen und unterwegs für einen Keto-Kaffee nutzen. Dann experimentierten wir weiter…

Riegel, Kuchen, Getränke

… je länger wir das Zauberpulver in der Küche hatten, desto mehr Ideen kamen uns. Das Pulver konnte Riegel so herrlich binden, ohne überschüssige Flüssigkeit. Das Pulver ließ sich so gut in Mehlmischungen einfügen. Zauberkekse, Zauberbrownies… unserer Phantasie waren keine Grenzen mehr gesetzt.

 

[Ba]king [Br]ead

Ganz besonders gut hat uns die Kombination aus unserem Hanfbread und dem MCT-Pulver gefallen. Das Hanfbread ist seit Beginn euer Liebling und unser Bestseller unter den Backmischungen. Sogar beim Lecker Liebling Award und auf der weltweit größten Lebensmittelmesse Anuga wurde es mit Preisen überhäuft.

Zauberbrot + Zauberpulver

Das musste ein Zeichen sein. Wir ergänzten das Brot fortan um unser MCT-Pulver und etwas Flüssigkeit. Ketopower und lösliche Ballaststoffe für die Darmflora. Besser kann es nicht mehr werden.

100 Stück für euch

Da wir das Zeug liebend gern selbst benutzen, mussten wir etwas mit uns ringen, ob wir die rare Ware mit euch teilen. Wir haben uns durchgerungen und können heute 100 Stück anbieten.

Nur solange der Vorrat reicht im [Ba]king [Br]ead Bundle