Plan erstellen lassen Shop
Plan erstellen lassen Shop

Die 4 besten Nahrungsergänzungsmittel – DER TÄGLICHE HAPPEN WISSEN

Die richtige Ernährung versorgt Dich mit vielen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Wenn Du alles richtig angehst und Dich von viel Gemüse, hochwertigem Fleisch, Fisch und gesunden Fettquellen ernährst, gehst Du ziemlich sicher, dass Dein Bedarf gut gedeckt ist.

Manchmal ist es trotzdem sinnvoll über hochwertige Nahrungsergänzungsmittel nachzudenken. Hier die 4 Essentials.

Vitamin D

Vitamin D ist beispielsweise solch ein Fall. Falls Deine Ernährung nicht außerordentlich regelmäßig Leber oder Lebertran enthält, hast Du mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Vitamin D Mangel. Denn das meiste Vitamin D wird in unserer Haut gebildet – allerdings nur wenn sie mit Sonne in Kontakt kommt. Bei unserem regnerischen Wetter und dem Alltag im Büro haben die meisten Deutschen einen Vitamin D Mangel, sodass Ärzte häufig eine Ergänzung mit hochwertigen Vitamin D Präparaten empfehlen.

Warum ist Vitamin D wichtig? Vitamin D spielt eine wichtige Rolle im Calciumstoffwechsel und beeinflusst damit die Knochengesundheit. Auch für das Immunsystem ist es von Bedeutung.

Welches Präparat empfehle ich? Vitamin D-Tropfen von Foodpunk. Weil sie ohne die Zusatzstoffe auskommen, die es braucht, um Vitamin D in eine Kapsel zu stecken oder in eine Tablette zu bekommen. Das Vitamin D ist in Kokosnussölextrakt (MCT-Öl) gelöst.

Wann nehmen? Vitamin D solltest Du morgens zum Frühstück nehmen. Das Vitamin ist fettlöslich und wird am besten in Kombination mit etwas Fett im Frühstück oder im Butter-Kaffee aufgenommen.

 

Omega-3-Fettsäuren

Regelmäßig fetter Seefisch, wie zum Beispiel Sockeye Salmon, sollte auf dem Tisch stehen, damit Dein Bedarf an Omega-3-Fettsäuren gedeckt ist. Wegen ihrer positiven Wirkung auf die Fettverbrennung, ist eine Ergänzung sehr sinnvoll.

Warum sind Omega-3-Fettsäuren wichtig? Omega-3-Fettsäuren wirken auf sogenannte PPARs – bestimmte Rezeptoren. Darüber begünstigen sie positive Bluttfettwerte und fördern die Fettverbrennung.

Welches Präparat empfehle ich? OmegaCaps. Sie enthalten reines Fischöl mit einer sehr guten Zusammensetzung an Omega-3-Fettsäuren. Durch die Kapselhülle aus reiner Gelatine bleibt der Fisch-Geschmack im Hintergrund. Zusätzliches Vitamin E trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.

Wann nehmen? Am besten mit Vitamin D zum Frühstück.

 

Vitamin K

Während Vitamin K1 in grünem Blattgemüse vorkommt, wird Vitamin K2 von Bakterien produziert. Es findet sich daher beispielsweise im Fleisch von Wiederkäuern (z.B. Weiderindern). Ihre Darmbakterien produzieren das Vitamin K2, das dann über die Darmwand aufgenommen wird. Auch die menschliche Darmflora produziert geringe Mengen Vitamin K2.

Warum ist Vitamin K wichtig? Es ergänzt Vitamin D in der Wirkung auf die Knochengesundheit.

Welches Präparat empfehle ich? Super K von Life Extension*. Da hier die verschiedenen Formen von Vitamin K2 (MK-4 und MK-7) sowie Vitamin K1 perfekt kombiniert sind.

Wann nehmen? Da auch dieses Vitamin fettlöslich ist, morgens zum Frühstück mit etwas Fett.

 

Magnesium

Bei einer kohlenhydratarmen Ernährung scheidet die Niere mehr Magnesium aus. Darum profitieren besonders Sportler von einer Extraportion dieses „Entspannungs-Minerals“.

Warum ist Magnesium wichtig? Es fördert einen regenerativen Schlaf und wirkt dem Stresshormon Cortisol entgegen.

Welches Präparat empfehle ich? MagCit-Caps organisches Magnesium. Da dieses Präparat frei von Zusatzstoffen ist und das Citrat besonders gut aufgenommen wird.

Wann nehmen? Abends vor dem Schlafengehen, für einen erholsamen Schlaf.

 

Multivitaminpräparate

Brausetabletten aus dem Drogeriemarkt und andere günstige „ich decke alles mit einer Tablette ab“-Präparate taugen nichts. Vitamine können sich gegenseitig ergänzen oder auch im Weg stehen. Sie können sich gegenseitig in der Aufnahme hemmen, weswegen es nie eine gute Idee ist, alles auf einmal zu schlucken. Viel sinnvoller ist es, gezielt ganz hochwertige Präparate zu den richtigen Tageszeiten zu nehmen.

 

Rücksprache mit dem Arzt

Im Idealfall nimmst Du nur dann Nahrungsergänzungsmittel, wenn Du zuvor von Deinem Arzt die Versorgungslage hast testen lassen. Dein Arzt kann messen, wie voll die Speicher von Vitaminen in Deinem Körper sind. Sind die Speicher zu leer, kann er Dir die richtigen Präparate in der richtigen Dosis verschreiben.

Solltest Du nicht mit Deinem Arzt sprechen, orientiere Dich bezüglich der Dosis an der Packungsbeilage.

Bei Vorerkrankungen sprich unbedingt vor jeder Supplementierung mit Deinem Arzt.

 

DER TÄGLICHE HAPPEN WISSEN

Diese neue Rubrik soll einen kurzen Einblick in Themen aus der Ernährungswissenschaft bieten. Wenn Du mehr zum Thema Nahrungsergänzung wissen willst, hinterlasse gerne einen Kommentar.

 

* Links zum Amazon Partnerprogramm. Bei einem Kauf erhält Foodpunk ein paar Cent Provision. Damit kannst Du die kostenfreien Artikel von Foodpunk unterstützen. Dich kostet das selbstverständlich keinen Cent mehr.

FOODPUNK ist ein preisgekröntes Startup aus München. Wir sind ein Team aus Experten der Ernährungswissenschaft und Biochemie. Wir erstellen smarte Ernährungsprogramme, damit du dein Ziel effektiv erreichst.

Wir erstellen jeden Ernährungsplan für deine Ziele, Allergien, Intoleranzen und weitere individuelle Angaben. So kannst du optimal versorgt, satt und zufrieden dein Ziel erreichen – egal ob schlanker & fitter werden oder gesünder fühlen.

Lass dir deinen persönlichen Ernährungsplan erstellen.

Tausende Foodpunks haben mit uns ihr Wunschgewicht, mehr Selbstbewusstsein und ein besseres Wohlbefinden erreicht.

Jetzt starten

Ähnliche Beiträge

Starte durch und erreiche mit Foodpunk dein Ziel

Wissenschaftsjournalistin Juliana und ihr Redaktionsteam sprechen mit dir über Themen wie "Warum nehme ich nicht ab?", "Alles über ketogene Ernährung" oder "Warum Zucker so verlockend ist". Zusätzlich gibt es praktische Tipps und Tricks für dein foodpunkiges Leben. So ist nicht nur dein Bauch satt und zufrieden, auch dein Gehirn wird gefordert. Und das verbrennt doch schließlich auch Kalorien, oder?

Über Foodpunk