Diese cremige Kokos-Tarte bringt den Frühling auf den Teller!

Knuspriger Walnuss-Boden, zartbittere Schokolade und sanft-süße Kokos-Füllung. Diese Kokos-Tarte schmeckt wie pure Sünde, schont aber trotzdem unsere Hüften!

Foodpunk Kokos Tarte
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 10
Bewertung: 4.5
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Zutaten
Für den Boden
Schoko-Schicht 1
  • 50 g Schokolade mit >90% Kakao
  • 50 ml Kokosmilch ohne Zusatzstoffe
Für die Kokos-Creme
  • 400 ml Kokosmilch ohne Zusatzstoffe
  • 2 Eier
  • 40 g Pfeilwurzelstärke
  • 80 g Xylit (oder Erythrit + Stevia)
  • 50 g Kokosraspel
  • 1 Messerspitze gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz
Schoko-Schicht 2
  • 50 g Schokolade mit 99% Kakao
  • 100 ml Kokosmilch ohne Zusatzstoffe
  • 20 g Xylit (oder Erythrit + Stevia)
Foodpunk Kokos Tarte
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 10
Bewertung: 4.5
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Zutaten
Für den Boden
Schoko-Schicht 1
  • 50 g Schokolade mit >90% Kakao
  • 50 ml Kokosmilch ohne Zusatzstoffe
Für die Kokos-Creme
  • 400 ml Kokosmilch ohne Zusatzstoffe
  • 2 Eier
  • 40 g Pfeilwurzelstärke
  • 80 g Xylit (oder Erythrit + Stevia)
  • 50 g Kokosraspel
  • 1 Messerspitze gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz
Schoko-Schicht 2
  • 50 g Schokolade mit 99% Kakao
  • 100 ml Kokosmilch ohne Zusatzstoffe
  • 20 g Xylit (oder Erythrit + Stevia)

Anleitung

Den Ofen auf 175°C vorheizen.
Für den Boden die Walnüsse fein hacken und mit dem Mandelmehl mischen. Das Kokosöl im Wasserbad schmelzen und das Xylit dazu geben. Alles vermengen. Wer einen leistungsstarken Mixer hat, der muss die Walnüsse gar nicht erst zerhacken. Einfach alles mischen und ab damit in den Mixer! Eine kleine Springform mit Backpapier belegen und den Teig darauf verstreichen. Für 10 Minuten im Ofen backen und auskühlen lassen.
Xylit hat zu 100% die Süßkraft von Zucker. Die Süßkraft von Erythrit liegt bei 60-80%. Xylit hat mehr Kalorien und es wird empfohlen einen Teil der Zuckeralkohole als Kohlenhydrate anzurechnen. Erythrit hat keine Kalorien und es müssen keine Kohlenhydrate angerechnet werden. Es gibt Produkte, bei denen dem Erythrit Stevia hinzugefügt ist. Dadurch haben diese Produkte wieder die “volle” Süßkraft von 100% und können das Xylit im Rezept 1 zu 1 ersetzen. Mir persönlich schmeckt Xylit besser, aber wer streng auf die Kohlenhydrate achten muss, der sollte sich an Erythrit halten.
In der Zwischenzeit die 99%ige Schokolade für die erste Schoko-Schicht im Wasserbad schmelzen. Vorsichtig die Kokosmilch dazu geben und gut verrühren. Wenn du etwas Kokosmilch dazu gibst, wird die Schokolade erst fester. Durch die restliche Kokosmilch wird sie wieder aufgelöst. Wenn 50ml hier nicht reichen, gib einfach etwas mehr dazu.
Die Schoko-Masse dann fein auf dem Walnuss-Boden ausstreichen und abkühlen lassen. Nun in einem kleinen Topf die Dose Kokosmilch mit den Eiern, der Pfeilwurzelstärke und dem Xylit mischen. Bei kleiner Hitze unter ständigem Rühren vorsichtig erwärmen bis die Creme beginnt fester zu werden. Bevor die Eier stocken, die Creme vom Ofen nehmen und Vanille, Salz und Kokosflocken einrühren. Die Kokos-Creme auf die ausgekühlte Schoko-Schicht geben und die Springform in den Kühlschrank stellen.
Weiter geht es erst, wenn die Creme erkaltet und fest geworden ist. Ganz Eilige, wie ich, können die Springform auch für 30 Minuten in das Gefrierfach geben.
Sobald die Kokos-Creme fest geworden ist, die Schokolade für die zweite Schoko-Schicht im Wasserbad schmelzen. Xylit und Kokosmilch dazu geben. Diese Schicht sollte flüssiger werden als die erste Schoko-Schicht. Verteile sie gleichmäßig auf der Kokos-Creme. Zur Deko kannst du nun noch Kokosstreusel auf der Tarte verteilen. Entweder nur ein paar, oder ganz viele, so wie auf meinem Bild. Die Kokosstreusel sind nicht in der Nährwertangabe enthalten.
Zuletzt die Tarte noch einmal gut auskühlen lassen, am besten über Nacht in den Kühlschrank. Auch gut schmeckt sie, wenn du sie vor dem Servieren für 30-60 Minuten ins Gefrierfach gibst. So wird die cremige Kokos-Tarte zur kühlen Eis-Nachspeise.
Diese Kokos-Tarte ist Low Carb. Mit Erythrit ist sie auch sehr gut für die Ketogene Diät geeignet. Ob du solch eine “Nachbaute” im Rahmen einer Paleo oder LCHF Ernährung essen magst, bleibt dir überlassen. Ich finde, wenn du dich die komplette Woche clean ernährst, dann kannst du dir zum Sonntagskaffee so eine Leckerei durchaus gönnen. Im Gegensatz zu einem regulären Nachtisch mit Zucker, Gluten und anderen ungesunden Zutaten ist diese Tarte eine wahre Wohltat für deine Gesundheit!
Rezept Hinweise

Nährwertangaben: 
Die gesamte Tarte ergibt 12 Stück, ein Stück hat…
288 kcal
5,8g Kohlenhydrate
6,3g Protein
23,3g Fett

Dein Low Carb Ernährungsplan

✔ für Dich berechnet
✔ mit Experten Support
✔ mit starker Community