Voilà: Low Carb Sushi ohne Reis! Bääm!!

Sushi ist an sich schon sehr gesund. Aber was, wenn Du auf Kohlenhydrate verzichten möchtest? Nein, dann musst Du nicht auch noch auf Sushi verzichten. Denn dafür gibt es Foodpunk-Sushi!

Low Carb Sushi ohne Reis – das funktioniert, und schmeckt!

Foodpunk Low Carb Sushi ohne Reis
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 4
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Zutaten
  • 2 Köpfe Blumenkohl
  • 1 Avocado
  • 1 Salatgurke
  • 1 rote Paprika
  • 150 g Räucherlachs (am besten aus biologischer Zucht oder nachhaltiger Fischerei)
  • 150 g gegarte Garnelen (am besten aus biologischer Zucht)
  • 8 Nori-Blätter
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 EL Reisessig (oder auch Kokosessig, bzw. die ganz einfache Variante Apfelessig)
  • Coconut Aminos (Als Ersatz für Sojasauce)
  • Salz
Foodpunk Low Carb Sushi ohne Reis
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 4
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Zutaten
  • 2 Köpfe Blumenkohl
  • 1 Avocado
  • 1 Salatgurke
  • 1 rote Paprika
  • 150 g Räucherlachs (am besten aus biologischer Zucht oder nachhaltiger Fischerei)
  • 150 g gegarte Garnelen (am besten aus biologischer Zucht)
  • 8 Nori-Blätter
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 EL Reisessig (oder auch Kokosessig, bzw. die ganz einfache Variante Apfelessig)
  • Coconut Aminos (Als Ersatz für Sojasauce)
  • Salz

Anleitung

Als erstes stellst Du Blumenkohlreis her. Dazu den Blumenkohl waschen und beide Köpfe in Röschen teilen. Eine handvoll Röschen in den Küchenmixer geben und so lange mixen, bis etwa Reiskorn-große Blumenkohl-Stückchen entstanden sind. Schon hast Du “Blumenkohl-Reis”, deinen Low Carb Reis.
Kokosöl in einem Topf erhitzen, den Low Carb Blumenkohl-Reis hinzu geben und etwa 10 Minuten bei geringer Hitze dünsten. Regelmäßig umrühren. Mit Meersalz und Reisessig (bzw. Apfel- oder Kokosessig) abschmecken.
Salatgurke und Paprika waschen und in sehr feine Streifen schneiden. Für Paleo ist dieses Gemüse super geeignet. Wenn du aber noch kohlenhydratärmer essen möchtest, kannst du die Paprika auch weglassen. Für LCHF-Sushi oder Keto-Sushi ersetze die Paprika mit noch mehr Avocado.
Avocado halbieren, entsteinen und die Schale abziehen. Dann in feine Scheiben schneiden und diese der Länge nach halbieren. Die Avocado enthält viele wertvolle Fettsäuren, Vitamine und Spurenelemente.
Alle vorbereiteten Zutaten bereitstellen. Ein Nori-Blatt auf eine Bambusmatte zum Sushi-Rollen legen.
Das Nori-Blatt leicht befeuchten und eine dünne Schicht Blumenkohl-Reis darauf verteilen. Dabei das obere Drittel frei lassen. Nach Belieben mit den vorbereiteten Zutaten belegen und sehr fest einrollen. Die Kanten abschneiden, die Rolle in 6 Stücke teilen und anrichten. Anstatt Sojasauce empfehle ich “Coconut Aminos”, die es im Internet zu bestellen gibt. Bei Wasabi darauf achten, dass keine Zusatzstoffe enthalten sind. Für LCHF-Sushi bzw. Keto-Sushi kannst du die Coconut Aminos mit MCT-Öl mischen und das Low Carb Sushi dort hinein tunken.
Dir hat das Rezept gefallen? Dann findest du es am Ende der Seite zum Ausdrucken. Schreibe gerne einen Kommentar, bewerte das Rezept und folge Foodpunk auf Facebook. Wenn du wissen möchtest, wer hier schreibt, klick hier. Auf Foodpunk findest du auch individuelle Ernährungspläne für deine Ziele und Personal Nutrition Coaching. Alles Liebe und guten Appetit! Marina
Rezept Hinweise

Soooo, also hier die Nährwerte:
Ich habe mit 600g Blumenkohl, 400g Salatgurke, 150g Paprika (rot), 160g Avocado, 100g Räucherlachs, 100g Garnelen, 40g Nori-Blätter, 15g Kokosöl, 15g Kokosessig und 30ml Coconut Aminos.
Damit hat das gesamte Rezept 932 kcal; 61,5g Protein; 43g Kohlenhydrate und 49,4g Fett. Wenn ihr zu viert Sushi esst, sind das pro Portion 233 kcal; 15,4g Protein; 10,8g Kohlenhydrate und 12,35g Fett.
Ohne Paprika hat das Rezept insgesamt nur noch 34g Kohlenhydrate, also unter 10g pro Portion.

Dein Low Carb Ernährungsplan

✔ für Dich berechnet
✔ mit Experten Support
✔ mit starker Community