Langsam neigt sich der Sommer dem Ende entgegen, da ist es doch an der Zeit die Gelegenheit nochmals zu nutzen und frische Himbeeren zu genießen.

Mit unserem Himbeer-Wackelpudding kommt die kleine, leuchtend rote Beere aber nicht alleine daher. Nein, sie wird von einem gehaltvollen und leckeren Tonka-Mousse begleitet, das ganz zart auf der Zunge schmilzt.

Natürlich gelingt der fruchtige Himbeer-Wackelpudding auch mit gefrorenen Himbeeren und kann so ein absoluter Klassiker in der Alltagsküche werden.

fruchtiger Wackelpudding mit weißer Tonka-Mousse
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Portionen
Dessertgläser
Portionen
Dessertgläser
Zutaten
Für den Himbeer-Wackelpudding
  • 100 g Himbeeren
  • 1 TL hochwertige gemahlene Gelatine
  • 100 ml Wasser
  • 2 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • etwas abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
Für die weiße Tonka-Mousse
  • 75 g weiße Low Carb Schokodrops
  • 150 ml Sahne
  • Tonka Bohne nach Geschmack
  • etwas abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
fruchtiger Wackelpudding mit weißer Tonka-Mousse
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Portionen
Dessertgläser
Portionen
Dessertgläser
Zutaten
Für den Himbeer-Wackelpudding
  • 100 g Himbeeren
  • 1 TL hochwertige gemahlene Gelatine
  • 100 ml Wasser
  • 2 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • etwas abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
Für die weiße Tonka-Mousse
  • 75 g weiße Low Carb Schokodrops
  • 150 ml Sahne
  • Tonka Bohne nach Geschmack
  • etwas abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone

Anleitung

Himbeer-Wackelpudding
Am Besten am Vortag schon mal den Beeren-Wackelpudding und die Schokoladen-Masse vorbereiten.
Hierfür die Gelatine in eine Tasse geben und etwa 3 EL kaltes Wasser hinzugeben, gut durchrühren und rund 10 Minuten quellen lassen.
In einem Topf die Himbeeren mit dem Wasser aufkochen lassen, gut durchrühren, die Beeren dürfen ruhig zerfallen.
Den Topf vom Herd nehmen und die gequollene Gelatine unterrühren, bis sie sich aufgelöst hat.
Den Zitronensaft und die abgeriebene Zitronenschale unterrühren.
Die Wackelpudding-Masse auf 2 hübsche Dessertschälchen verteilen und am besten über Nacht im Kühlschrank abkühlen lassen.
weiße Tonka-Mousse
Für die weiße Mousse die Hälfte der Sahne zum Kochen bringen. Sobald die Sahne kocht, den Topf von der heißen Platte ziehen und 3 Minuten abkühlen lassen. Die Sahne darf nicht zu heiß sein, sonst flockt die Schokolade aus.
Die weißen Schokodrops in die heiße Sahne geben und sorgfältig unterrühren, bis sie sich ganz aufgelöst haben.
Die Tonka-Bohne in die Schokomasse reiben und einrühren.
Die Masse am besten über Nacht zum Abkühlen in den Kühlschrank stellen.
Kurz vor dem Servieren die restliche Sahne steif aufschlagen, die abgeriebene Zitronenschale und die Schokoladen-Masse vorsichtig unterheben.
Die Mousse auf den Himbeer-Wackelpudding geben und mit getrockneten oder frischen Beeren, Schokostückchen, Zitronen-Zesten oder Minzblättern dekorieren und anschließend servieren.
Rezept Hinweise

Nährwerte Himbeer-Wackelpudding mit weißem Tonka-Mousse pro 100 g:

150 kcal
24 g Fett
6 g Netto-Kohlenhydrate
4,5 g Eiweiß

Nährwerte Himbeer-Wackelpudding mit weißem Tonka-Mousse pro Glas (170 g):

255 kcal
9,5 g Fett
9,5 g Netto-Kohlenhydrate
7,5 g Eiweiß