Eine süße reife Mango und eine zarte Avocado sind die ideale Grundlage für dieses Gericht. Die Kombination von Avocado und Mango passt perfekt in den Sommer und ganz besonders gut zu Fisch, wie dieser Lachsforelle.

Dieses Rezept ist ideal für eine Paleo-Ernährung geeignet. Eine angemessene Portion Protein trifft auf Ballaststoffe und wertvolle Fettsäuren. Als Beilage eignet sich perfekt ein leicht angemachter Kopfsalat. Für die Low Carb Ernährung ist dieses Rezept bedingt geeignet. Pro Portion enthält es 18 g Kohlenhydrate – vor allem durch die süße Mango.

Für alle, die sich Low Carb ernähren und dabei weniger als 100 g oder weniger als 50 g Kohlenhydrate pro Tag verzehren, ist dieses Gericht absolut eine Option. All diejenigen, die sich ketogen ernähren und dabei weniger als 30 g Kohlenhydrate täglich aufnehmen, finden unter unseren Rezepten viele geeignetere Optionen.

Low Carb, Paleo und Keto sind Dir neu? Dann empfehlen wir diesen Artikel und unsere Rubrik Hintergrundwissen.

Lachsforelle mit Mango-Avocado-Salsa
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 5
Bewertung: 4.8
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Portionen
Portionen
Portionen
Portionen
Zutaten
Lachsforelle mit Mango-Avocado-Salsa
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 5
Bewertung: 4.8
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Portionen
Portionen
Portionen
Portionen
Zutaten

Anleitung

Die Avocado halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch anschließend erst längs, dann quer einschneiden. Eine Mango-Hälfte am Kern vorbei abschneiden. Auch hier das Fruchtfleisch in Rechtecke schneiden. Dabei darauf achten, dass die Schale nicht verletzt wird. Die zweite Mango-Hälfte an der anderen Seite des Kerns vorbei abschneiden und ebenso einschneiden. Das restliche Fruchtfleisch vom Kern abschneiden und würfeln.
Die Avocado-Würfel mit einem Esslöffel aus der Schale schaben. Die Mango-Würfel mit einem scharfen Messer dicht an der Schale abschneiden und wenn nötig noch einmal halbieren. Etwa 1 cm der Chili-Schote in Ringe schneiden und alles in einer Schüssel vermengen. Mit dem Saft der Limette, MCT-Öl und etwas Salz abschmecken.
In einer Pfanne das Kokosöl oder Ghee erhitzen. Die Lachsforelle auf der Hautseite scharf anbraten. Die Haut soll später schön knusprig werden. Die Fischfilets zudecken und etwa 8 Minuten bei etwas reduzierter Hitze braten. Die Haut wird dabei immer krosser und das Fleisch wird langsam von unten nach oben gegart.
Wenn Du den Deckel abnimmst, sollte das Fischfleisch auch oben der Farbe nach gar sein. Gerne kannst Du es noch einmal von allen Seiten leicht (jeweils 20 Sekunden) anbraten.
Die Forellenfilets auf einem Teller anrichten und mit der Mango-Avocado-Salsa garnieren. Dazu eine Limettenhälfte zum Beträufeln des Fisches reichen und das Gericht mit grobem Meersalz verfeinern.
Rezept Hinweise

Nährwerte pro Portion:

543 kcal
18 g Kohlenhydrate
28 g Eiweiß
39 g Fett

Berechnet mit 125 g Lachsforelle, 80 g Avocado, 100 g Mango, 10 g Limettensaft, 15 g MCT-Öl, 5 g Chili und 7 g Kokosöl pro Portion.

 

Variation: Ein großer grüner Salat mit Scheiben vom Räucherlachs und dieser Avocado-Mango-Salsa als Dressing... mmmmmmh!

Dieses Rezept teilen

Wegen Wartungsarbeiten kann es vorübergehend zu Problemen im Shop kommen. Gerne kannst Du direkt per Email oder Chat bei uns bestellen. Info@foodpunk.de Verstanden