Ein Klassiker in gesünderem Gewand

Knuspriger Blätterteig, süßer Puderzucker und schokoladige Füllung! Das Foodpunk Schoko-Croissant ist eine gesündere Variante dieser Leckerei. Ohne Getreide, glutenfrei, kohlenhydratarm und ballaststoffreich. 

Vielleicht erinnerst du dich ja noch an meinen Aprilscherz vom 1. April 2015. Ich habe mir ein Gebäck überlegt, welches man ganz sicher niemals als Low Carb Variante herstellen kann und habe mir einen kleinen Scherz erlaubt: Ein angebliches Rezept für ein “Low Carb Schoko-Croissant”! Ich war mir so sicher, dass man das nicht machen kann und dachte, dass ihr alle sofort den Aprilscherz durchschauen würdet. Aber ihr habt mir das echt zugetraut. Niemand hat das als Scherz erkannt und alle fieberten der Veröffentlichung des Rezeptes entgegen. Am Abend kam dann statt dem Rezept die Auflösung für den Aprilscherz. Oh was war die Trauer groß… So viele hatten sich von ganzem Herzen darauf gefreut.

Vom Aprilscherz zum echten Rezept

Das konnte ich nicht auf mir sitzen lassen, enttäuschen möchte ich ja niemanden. Also ist aus dem Aprilscherz eine Herausforderung geworden. Die Herausforderung das erste richtig gute Low Carb Croissant zu entwickeln! Wenn der kohlenhydratarme Blätterteig einmal gut gelingt, hat man unzählige andere Möglichkeiten damit. Ich habe mich also in die Versuchsküche gestellt und getestet. Der erste Versuch ist gleich richtig gut geworden. Man erkennt deutlich die Blätterteigstruktur. Der Teig ist außen knusprig und innen weich. Ich werde das Rezept noch weiter optimieren, aber wenn du die erste Variante schon einmal testen möchtest ist hier die Anleitung dafür.

Low Carb Schoko-Croissants
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 20
Bewertung: 4
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Zutaten
  • 150 g sehr feines Kokosmehl
  • 50 g Guarkernmehl
  • 1-2 Eier aus Freilandhaltung
  • 25-50 g Butter aus Weidemilch
  • 25 g Xylit oder Erythrit gemahlen
  • 1/2 Prise Salz
  • 125-200 ml kaltes Wasser
Zum Ausrollen:
  • 250 g Butter aus Weidemilch
Zum Füllen
  • zum Beispiel Low Carb Nutella oder eine andere Füllung nach Wunsch
Low Carb Schoko-Croissants
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 20
Bewertung: 4
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Zutaten
  • 150 g sehr feines Kokosmehl
  • 50 g Guarkernmehl
  • 1-2 Eier aus Freilandhaltung
  • 25-50 g Butter aus Weidemilch
  • 25 g Xylit oder Erythrit gemahlen
  • 1/2 Prise Salz
  • 125-200 ml kaltes Wasser
Zum Ausrollen:
  • 250 g Butter aus Weidemilch
Zum Füllen
  • zum Beispiel Low Carb Nutella oder eine andere Füllung nach Wunsch

Anleitung

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Ei, Butter und Wasser dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
ERGÄNZUNG: Jedes Kokosmehl verhält sich etwas anders und braucht mehr oder weniger Flüssigkeit. Beginne mit 1 Ei, 25 g Butter und 125 ml Wasser. Am besten gelingt der Teig mit einer Küchenmaschine. Ich gebe alles hinein und lasse den Teig 5-10 Minuten kneten. Er wird dadurch sehr bröselig, aber alle Zutaten werden fein verteilt. Dann halte ich die Küchenmaschine an und drücke etwas Brösel in meiner Hand fest zusammen. Die Brösel sollten aneinander haften bleiben (Auf der Facebook-Seite habe ich dazu ein Video). Mit etwas Drücken sollte der Klumpen eine glatte Oberfläche bekommen. Der Teig sollte schön elastisch sein und nicht bröseln. Wenn er zu trocken wird, als erstes noch ein Ei hinzu geben und wieder kneten. Dann noch einmal ein paar Brösel in der Hand zusammendrücken und die Konsistenz testen. Ist der Teig immer noch zu bröselig, 25 g Butter hinzu geben. Wieder mit der Küchenmaschine verteilen und noch einmal mit der Hand testen. Wenn der Teig immer noch zu trocken ist, vorsichtig etwas Wasser hinzu geben. Solange testen, bis er die richtige Konsistenz hat. Wenn er zu nass wird, etwas Kokosmehl und Guarkernmehl im Verhältnis 3:1 hineinkneten.
Aus dem fertigen Teig eine Kugel formen. Diese noch einmal gründlich kneten und so lange in der Hand formen, bis eine sehr glatte Kugel entsteht. Interessanterweise klingt sie etwas hohl. Die Kugel in Frischhaltefolie einwickeln mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
Nun geht es ans Falten. Dazu brauchst du die 250 g Weidebutter und deinen kalten Teig. Das Ausrollen und Falten ist der allerwichtigste Schritt beim Herstellen von Croissants. Hier braucht es viel Geduld und Konzentration. Belohnt wirst du dafür mit herrlich schmackhaften Low Carb Croissants. Weil sich auch das Ausschneiden und Aufrollen der Croissants viel leichter mit einem Video, als mit einem langen Text erklären lässt, findest Du unten einen Link zu einem toll erklärten Video.
Je nachdem wie groß du sie haben möchtest, kannst du aus dem Teig 5-10 Croissants machen.
Rezept Hinweise

Der Blätterteig erfordert eine ganz spezielle Knet- und Falttechnik. Er wird ausgerollt, mit Butter belegt, zusammengefaltet und wieder gerollt. Wenn du noch nie Blätterteig gemacht hast, empfehle ich unbedingt dieses Video von Ben und Bellchen. Dort wird die Technik ganz detailliert erklärt.

Und hier ist das Video zum Ausrollen, Ausschneiden, Einrollen und Backen.

Hier die Nährwerte für 1 Croissant (bei 10 Croissants, mit Erythrit):

288 kcal
1,7 g Kohlenhydrate
4,7 g Protein
27,6 g Fett

Auch wenn Xylit (auch Birkenzucker genannt) nur einen geringen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel hat, ist die individuelle Reaktion darauf verschieden. Darum rechnen viele als Faustregel 25% der Kohlenhydrate an. Pro 100g hat Xylit 240 kcal.

Ein Croissant mit Xylit hätte damit theoretisch folgende Nährwerte (bei 10 Croissants):

295 kcal
2,4 g Kohlenhydrate
4,7 g Protein
27,6 g Fett

Mir persönlich schmeckt Xylit einfach besser. Daher verwende ich das viel lieber als Erythrit. Aber du kannst ganz frei wählen und deinen Favorit verwenden. Wenn du eine Füllung verwendest musst du die Nährwerte deiner Füllung noch oben drauf schlagen.

Na dann sag ich mal: Viel Spaß beim nachbacken! Guten Appetit!

Rock on, Marina

 

Dein Low Carb Ernährungsplan

✔ für Dich berechnet
✔ mit Experten Support
✔ mit starker Community