Volle Kraft gegen Erkältungen

Es ist Januar und wie es scheint, ist mindestens die Hälfte meiner Mitmenschen erkältet. Falls es Dich auch erwischt hat, habe ich DIE Suppe für Dich. Angenehme Schärfe von Ingwer, Vitamin C aus der Limette und viel Collagen aus Rinderbrühe. Natürlich vom Weiderind. Die Suppe schmeckt so gut, dass sie selbstverständlich auch ohne Erkältung ein gesunder Genuss ist!

Volle Kraft gegen Erkältungen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 7
Bewertung: 4.71
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Zutaten
Für die Rinderbrühe (Bone Broth)
  • 400 g Knochen vom Rind (Markknochen, Ochsenschwanz, Beinscheibe…)
  • 2 Karotten
  • 2 Stagen Lauch
  • Pfefferkörner
  • 2 Lorbeerblätter
Für die Suppeneinlage
  • 1 Bund Mangold (oder 2 Pak Chois)
  • 2 Karotten (z.B. Sorte Purple Haze)
  • 1 rote Paprika
  • 1 Hand voll Zuckerschoten
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 Limette
  • 2 EL Fischsauce (z.B. von Red Boat)
  • Meersalz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • frische Kräuter (z.B. Koriander oder Schnittlauch)
Als Proteinquelle
  • Rinderfilet oder Garnelen (vorgegart)
Küchenzubehör
  • Schnellkochtopf
  • Küchensieb
  • Schöpfkelle
Volle Kraft gegen Erkältungen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 7
Bewertung: 4.71
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Zutaten
Für die Rinderbrühe (Bone Broth)
  • 400 g Knochen vom Rind (Markknochen, Ochsenschwanz, Beinscheibe…)
  • 2 Karotten
  • 2 Stagen Lauch
  • Pfefferkörner
  • 2 Lorbeerblätter
Für die Suppeneinlage
  • 1 Bund Mangold (oder 2 Pak Chois)
  • 2 Karotten (z.B. Sorte Purple Haze)
  • 1 rote Paprika
  • 1 Hand voll Zuckerschoten
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 Limette
  • 2 EL Fischsauce (z.B. von Red Boat)
  • Meersalz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • frische Kräuter (z.B. Koriander oder Schnittlauch)
Als Proteinquelle
  • Rinderfilet oder Garnelen (vorgegart)
Küchenzubehör
  • Schnellkochtopf
  • Küchensieb
  • Schöpfkelle

Anleitung

Das Rinderfilet für die Suppeneinlage etwa 30 Minuten vor Verwendung in das Gefrierfach legen und anfrieren lassen. So kannst Du es später in dünnere Scheiben schneiden. Den Lauch und die Karotten waschen und putzen. Beides in grobe Stücke schneiden und in einen Schnellkochtopf geben. Die Knochen und das Suppenfleisch vom Rind darauf legen und auch die Pfefferkörner und Lorbeerblätter in den Topf geben. Alles mit ausreichend Wasser bedecken, mindestens 2,5 Liter.
Den Schnellkochtopf verschließen und den Herd auf höchste Stufe stellen. Sobald der Druckanzeiger aus dem Schnellkochtopf aufsteigt (der kleine Stab), die Temperatur reduzieren und die Suppe auf mittlerer Stufe 30 Minuten köcheln lassen. Länger ist besser. Du kannst die Suppe locker 2 Stunden vor sich hin köcheln lassen.
Bevor du den Schnellkochtopf öffnest, muss der Druck im Inneren geringer werden. Ich stelle den Topf dazu unter fließend kaltes Wasser und warte bis die Druckanzeige sinkt. Dann kann der Deckel problemlos geöffnet werden.
Das gesamte Gemüse für die Suppeneinlage waschen, putzen und in feine Streifen schneiden.
Gerne kannst Du auch Sprossen, Champignons oder anderes Gemüse verwenden. Schneide es stets in hauchdünne Streifen.
Den Ingwer schälen und fein hacken. Ein Stück Ingwer von 1 cm Größe ergibt eine milde Suppe, wenn Du es schärfer möchtest, greife ruhig zu!
Das Fleisch aus dem Tiefkühlfach nehmen und in hauchdünne Scheiben schneiden.
Nun die Zwiebel halbieren. Eine Hälfte schälen und in ganz feine Streifen schneiden. Den Strunk der Knoblauchzehen abschneiden und die Zehen mit dem flachen Messer platt drücken.
Das Kokosöl in einem Topf erhitzen und Knoblauch, Ingwer und die ungeschälte Zwiebelhälfte darin andünsten.
Die frische Rinderbrühe durch ein Sieb gießen und nach und nach in den Topf zu Zwiebel, Ingwer und Knoblauch geben. Mit Salz, Pfeffer und Fischsauce abschmecken.
Das dünn geschnittene Gemüse in tiefen Tellern oder Schüsseln anrichten. Auch das Fleisch dazu legen. Da es so dünn geschnitten ist, wird es durch die Hitze der Suppe sofort gegart.
Mit einem Spritzer Limettensaft abschmecken und gerne mit frischen Kräutern, wie Koriander oder Schnittlauch, garnieren.
Rezept Hinweise

“Knochenbrühe” als Grundlage für viele Rezepte

Die Bone Broth, zu deutsch Knochenbrühe, kannst Du als Grundlage für die verschiedensten Suppenrezepte verwenden. In einer guten Low Carb oder Paleo Küche ist stets etwas Knochenbrühe im Kühlschrank. Das gelöste Collagen ist ein herrliches Heilmittel für einen empfindlichen Darm. Ein intakter Darm ist essentiell für eine gute Immunabwehr! Wenn Du leicht zu Erkältungen neigst, verzichte am besten auf Getreideprodukte und Zucker, sie schwächen Deinen Körper und machen ihn empfindlicher für Infektionen.

Dein Low Carb Ernährungsplan

✔ für Dich berechnet
✔ mit Experten Support
✔ mit starker Community

Für einen tollen Einstieg in diese gesunde Ernährungsweise empfehle ich Dir die Foodpunk Challenge mit einem auf Dich zugeschnittenen Ernährungsplan.